DINGE, FÜR DIE MAN EIN BUCH ANLEGEN SOLLTE

  • Lieblingslieder. Zu jedem derzeitigen liebsten Dauerschleife-Song beschreibt man Menschen, Gefühle und Situationen, die man damit verbindet.
  • Filme, die man gesehen hat. Am besten mit einer kurzen Zusammenfassung und Beurteilung.
  • Große und kleine Entscheidungen, die man trifft. Dann kann man hinterher schauen, was diese für Auswirkungen hatten.
  • Freunde. Jeder sollte eine Charakterisierung bekommen, mit den Dingen, die man an ihnen schätzt und welche einen stören. Zudem vielleicht kleine Anekdoten und Geschichten, die man mit der Person erlebt hat.
  • Träume. Damit meine ich sowohl, die nächtlichen Träume, die man am Besten direkt nach dem Aufstehen aufschreiben sollte. Aber auch die, die man tagsüber hat und verwirklichen will.
  • Einwort-Tagebuch. Jeder Tag bekommt eine Seite, auf der ein Wort steht, das den Tag beschreibt. Das kann etwas sein, das einem an dem Tag beschäftigt oder mit was man ihn verbracht hat.
  • Lebens-To-Do-Liste. Ich denke, das beschreibt sich von selbst.

2 thoughts on “DINGE, FÜR DIE MAN EIN BUCH ANLEGEN SOLLTE

  1. Das finde ich sehr gut! Ein Buch über seine Träume oder auch Freunde find ich ne schöne Sachen, es gibt so viel wovon man träumt oder Dinge, die man sich erfüllen möchte. Und Menschen, man Menschen, den man begegnet, hinterlassen Spuren, ob positiv oder negativ, allein die Tatsache das sie etwas hinterlassen, macht sie besonders und vielleicht haben sie dann auch eine Notiz in einem kleinen persönlichen Buch verdient…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s