GEGEN DEN STROM.

Mainstream. Igitt. Klingt ja eklig. Wir sind ja heute alle Individualisten und schwimmen nicht mit der Masse. Ahja. Voll falsch. Tun wir nämlich doch. Oder haben wir mal einem fremden Menschen auf der Straße einfach so gesagt, dass er nett aussieht? Oder im Schwimmbad laut „Oh happy day“ gesungen? Oder an der Wursttheke auf dem Boden kniend um eine Gratisscheibe Kinderwurst gebeten? In Hausschuhen in die Uni gegangen? Bei einem Referat Macarena getanzt? Ich bin dafür, man sollte im Leben häufiger aus dem Raster fallen und Dinge machen, die man sonst vielleicht eher nicht machen würde. Muss ja nicht gleich so extrem sein.

Meine „Direkt-aus-dem-Leben“-Beispiele: Wir haben am Mittwoch die Rolltreppe in die entgegen gesetzte Richtung genommen. Uhuuuu! Und am Freitag haben wir in der Warteschlange vorm Club eine HUMBA gestartet. Es hat niemand mitgemacht. Aber wir haben wenigstens was Verrücktes getan. Und es ist außerdem immer eine Story wert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s